DIE RHEINPFALZ
08.11.2018

Im Rausch der zerbrechlichen (Klang-)Farben

Temperament, Energie, Fantasie: Das „Wiener Klaviertrio“ spielt im Saalbau Werke von Mozart, Debussy und Dvorak

Von Gabor Halasz

«Neustadt». Wer auf Kammermusik von höchstem künstlerischem Anspruch versessen ist, kam am Dienstag beim jüngsten Konzert der städtischen Aboreihe im Neustadter Saalbau voll auf seine Kosten. Mit Mozart, Debussy und Dvorak sorgte das „Wiener Klaviertrio“ für Furore. Die stürmischen Ovationen am Ende des Konzerts nachzuvollziehen, fiel keineswegs schwer.

Versucht man sich zu erklären, worin das Faszinosum, das ganz Außerordentliche der Darbietungen bestand, so fallen zuerst die ansteckende Musikbegeisterung der drei Spieler, ihre unerhört vitale Art und ihre farbenfrohe gestalterische Fantasie ein. Der amerikanische Geiger David McCarroll und seine österreichischen Mitstreiter, der Pianist Stefan Mendl und der Cellist Clemens Hagen (Mitglied des weltweit gefeierten „Hagen Quartetts“), agierten mit unbändigem Willen zum Modellieren, extrem angespannt und ungemein expressiv…

Ganzer Artikel